VA Kamerad Kai Stoos während des Berlini Cups verstorben

Gestern ist unser Freund und Varianta Kamerad Kai Stoos während des Berlini Cups auf dem Tegeler See völlig unerwartet von uns gegangen.

Sein plötzlicher Tod während des 1. Laufs des Berlini Cups schockiert und macht uns sehr traurig. Es zeigt uns einmal mehr wie schnell alles vorüber sein kann und macht bewusst wie sehr wir unseren Sport und die schönen Momente auf dem Wasser, auch im manchmal sehr hektischen und engen Regattageschehen, schätzen und genießen sollten.

Bei Burkhard und Kai stimmte die Redewendung der passende Deckel zum Topf perfekt. Auf der einen Seite der erfahrene Segler Burkhard an der Pinne und auf der anderen Seite Kai, der furchtlose, kräftige, junggebliebene Neuling mit viel Spaß an seinem neuen Hobby als Vorschoter. In der harten Schule von Burkhard entwickelte sich Kai schnell und die beiden als Team mischten von Beginn an vorne mit.

Egal wie alt oder verbogen das Material seiner Varianta auch war, sie hielt nichts auf und sie kämpften sich immer weiter an der Windkante nach vorne. Sobald die Ansagen von Burkhard kamen, zog Kai die Genua kräftig dicht (Winschkurbeln gibt es auf der VA 102 nicht) oder setzte den Spi, egal bei welchem Wind, manchmal als einziges Team im ganzen Feld.

Gestern setzte er seinen Spi nun zum letzten Mal.

Mit ihm verliert die Varianta Flotte einen ruhigen, liebevollen, ehrlichen Segelkamerad, der als Vorschoter im Team mit Burkhard Merten eine feste Konstante in der Berliner Varianta Regattaszene in den letzten Jahren gewesen ist.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, den Clubkameraden seines Vereins dem SC Odin, seinen Varianta-Freunden und im Besonderen, Dir Burkhard

Stellv. für die Varianta KV
Niklas Schimmel (VA Flottenobmann Berlin)

 

Kai StoosVA 102