Tegeler Kanne 2018 – 2. Regattawochenende in Berlin

Hallo Varianta Freunde,

ein wenig verspätet, aber gerade noch rechtzeitig mein Bericht über die Tegeler Kanne 2018 in Berlin.

Zu unserer zweiten Regatta in Berlin am Wochenende 28./29. April lud wie jedes Jahr die Segler-Vereinigung Tegel ein. Nur eine Woche vor Start der Regatta sah es leider trotz großem Aufruf in der Berliner Regatta Familie sehr mau aus auf der Meldeliste, sodass der Veranstalter sich schon Sorgen machte, ob überhaupt genug Schiffe an den Start gehen würden. Ich konnte aber beteuern, dass wir alles dransetzen werden mindestens 10 Boote an die Linie zu kriegen und so wurde die Varianta Klasse zum Meldeschluss zum Glück nicht vorzeitig abgesagt.

Zum frühen Auftakt in Berlin Anfang April hatten viele Sportsfreunde leider noch die Problematik, dass Ihre Schiffe noch an Land standen, das war nun nicht mehr der Fall und so stand der Meldung also „kaum“ mehr was im Wege. Wir schafften es dann auch noch wie versprochen 12 Crews zu melden, von denen am Ende krankheitsbedingt leider nur 10 an den Start gehen konnten, aber somit eine Ranglistenwettfahrt zustande kam. Ich weiß von einigen Segelkameraden, denen es gesundheitlich auch nicht so gut ging, die sich aber dennoch an die Pinne oder die Vorschot setzten. Vielen Dank dafür und ich glaube mindestens die traumhaften äußeren Bedingungen bei sommerlichen Temperaturen und leichten bis am Ende kurzzeitig etwas stärkeren Böen machten das Segelwochenende sehr angenehm. Am Montag nach der Regatta schaute ich auf die Tegeler Kanne Webseite und habe die Bilder von den letzten Jahren gesehen, wie wir mit Mützen und dicker Kleidung segelten, im Jahr 2018 war eher kurze Hose, T-Shirt und ausreichend Sonnencreme angesagt.

Der Start der ersten Wettfahrt war am Samstag für 10.30 Uhr angesetzt, wobei sich der am Vortag in mittlerer Stärke vorhergesagte Wind noch bitten ließ und erstmal warten angesagt war. Bei den Temperaturen war das aber sehr angenehm und auszuhalten. Ab und zu huschten dann ein paar kleinere sehr leichte Böen übers Wasser, die ich nutze, sehr zum Unbehagen meines erkälteten Bruders, der sich in der Kajüte ausruhen wollte, um die Genua rauszuziehen und mal ein wenig anzutesten. Es dauerte aber noch ein wenig bis sich die kleinen Windfelder über den ganzen See ausbreiteten und der Wettfahrtleiter zur ersten Wettfahrt anschießen konnte. Das ging dann aber so schnell, dass einige Teams (unter anderem auch wir) fast den Start verpassten. Bei typisch Tegeler Verhältnissen mit sehr drehenden Winden und einzelnen Windstrichen, die teilweise nur wenige Meter voneinander entfernt waren, konnten wir am Samstag 3 Wettfahrten segeln und hatten damit die Ranglistenwettfahrt im Sack.

Überragend an diesem Tag segelte die Crew Steffenhagen mit Michael an der Pinne, der zwar aus dem Laser kommt, also steuern gewöhnt ist, aber auf der Vari bisher nur als Vorschoter eingesetzt wurde. Mit drei ersten Plätzen machten die beiden am Samstag bereits den Sieg klar und profitierten im ersten Lauf von der Disqualifikation der Crew Thomas und Kai Kaiser, die einen Fehlstart hatten und denen somit der ersegelte erste Platz aberkannt wurde. Frank Wehner, ein alt bekannter Varianta Segler, der ab und zu sich noch an die Pinne setzt, war mit seinem Vorschoter Jörg Klein auf Böse Onkels ebenfalls wieder vorne mit dabei.

Mit Falk Schönherr und Vorschoter, als Regattaneulinge vom SC Odin, machten sich auf der Vari hyperboot zwei Kameraden dran die Regattaszene kennenzulernen. Ich kann nur dazu aufrufen es ihnen gleichzutun und einfach mal ein paar Erfahrungen zu sammeln, wie das Starten und um die Tonnen segeln denn so ist. Es gibt genug erfahrene Segler, die auch gerne unterstützen würden. Und zum Anfang muss es ja auch kein Spi segeln sein!

Was mich sehr freut ist, dass auch wieder zwei Damen mit dabei waren. Ines Dimke und Ute Kaplick fuhren an der Vorschot bei Bernd Korytowski und Christoph Biedermann als eingespieltes Team mit. Daniel Dosedal als Vorschoter von Jens Johannes zeigte dann abends beim Seglerhock nach einem langen Segeltag noch seine musikalischen Fähigkeiten sehr zur Freude der anwesenden Segler, die sich vorher vom SVT köstlich haben verwöhnen lassen. Es gab ein großes Salatbuffet und ausreichend vom Grill.

Zwei Konstanten in der Berliner Regattaszene kämpften im Mittelfeld um die Platzierungen. Bukke & Gerd und Mario & Gregor waren teilweise mit Neuerungen an ihren Schiffen angetreten, die erstmal in die Abläufe auf dem Boot eingespielt werden müssen, aber ideal zur Vorbereitung auf die IDM in Travemünde sind (es kann noch in ausreichender Zahl gemeldet werden!)

Am Sonntag konnten wir bei ähnlich traumhaften Bedingungen noch die vierte Wettfahrt segeln und somit einen Streicher einbringen. Nach leichten Winddrehern setze eine halbwegs konstante leichte Brise ein und es konnte fast püntlich gestartet werden.

An dieser Stelle will ich mich natürlich wieder beim Veranstalter der Segler-Vereinigung Tegel für die Ausrichtung bedanken. Allen Helfern und Aktiven verspreche ich, dass wir für das nächste Jahr eine höhere Varianta Teilnehmerzahl an den Start bekommen werden. Ich fand es toll, dass direkt auf uns zugegangen wurde, wie der Verein nächstes Jahr besser unterstützen könnte um die Anreize noch größer zu machen.

Dem erfolgreichen Team Steffenhagen große Gratulation für den Sieg, die die Tegeler Kanne nun für ein Jahr mitnehmen dürfen und Olaf Bertallot und Andreas Blanke ablösen (die hoffentlich im nächsten Jahr wieder dabei sein werden). Auch allen anderen Teams hat es glaube ich Spaß gemacht mitzusegeln und ich hoffe Ihr könnte es kaum mehr abwarten bis dann die Regattaserie mit 3 Wochenenden in Folge endlich weitergeht.

In diesem Jahr sind die Regatten Berlini Cup, Goldenes Posthorn und die 4-Klassen-Wettfahrt alle nacheinander. Start ist am Wochenende 2./3. Juni.

2./3.6.2018 Berlini Cup

9./10.6.2018 Goldenes Posthorn

16./17.62018 4-Klassen-Wettfahrt

Der SVT hat auf seiner Internetseite wieder tolle Fotos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Diese findet ihr „hier“ (klicken)

Das Ergebnis der diesjährigen Tegeler Kanne könnt ihr hier finden: Ergebnis oder hier: Varianta Ergebnis Tegeler Kanne 2018

 

Mit sportlichen Grüßen

Euer Niklas