ATTACKE: KURZBERICHT eines Teilnehmers

Die Attacke 2014 ist Geschichte

15 Mannschaften fanden den Weg ins Reffenthal. Mit Shorty/Arnd sowie Wolfgang und Kai Kaesewinkel auch zwei aus NRW. Aber auch Linkenheimer, Saarländer und Frankfurter wollten sich mit den „Eingeborenen“ messen. Ulli Malzer konnte am Samstag bei anspruchsvollem Wind drei Wettfahrten durchziehen. Die Spitze war konstant unterwegs – Shorty/Arnd dreimal Platz 1, Kai/Wolfgang dreimal Platz 2 und Luggi/Nadine dreimal Platz 3.

Diese drei entzerrten die Kranprozedur und traten am Sonntag nicht mehr zur vierten Wettfahrt an. Bei heftigem Wind wurde den Startern einiges abverlangt und den Zuschauern an Land einiges geboten. Schließlich brach Ulli die Wettfahrt aus Sicherheitsgründen ab und schickte die Segler zurück in den Hafen.

Ludwig Settele